Wie und warum Leute mit Drogen aufhören – Vier ehemalige Abhängige berichten

Anzeigen einsame Jungs Zeit

Einmal dachte er, dass Kinder aus seiner Waschmaschine klettern. Zu Silvester vergangenen Jahres wollte er das letzte Mal high sein. Micha versucht bis heute, von dem Stoff wegzukommen, doch er hat immer wieder Rückfälle. Er sagt, er erinnert sich oft an die guten Zeiten auf Crystal und hat dann Lust, wieder etwas zu nehmen. Und: Er will es ohne Hilfe schaffen. Micha würde gern wieder Geld verdienen, sein Leben wieder mehr in den Griff kriegen. Er hat mal eine Ausbildung als Lagerist angefangen, die durch die Haftstrafe unterbrochen wurde.

Die Phasen der Sucht

Seit über einem Jahr bereits habe ich vor, einen Artikel über Kokain wenig publizieren. Nun aber habe ich das Gefühl, dass sich die allgemeine Rezeptionsfähigkeit wieder erweitert hat und auch non-virale Themen Zutritt in unsere Gehirne verewigen. Daher springe ich nun ins kalte Wasser Wer die Eloquenz meiner Beiträge sonst so schätzt, der wird diesmal bitter enttäuscht werden. Dieser Artikel ist und bleibt ein Fragment.

Jeder User hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

All the rage dieser Galerie: 2 Bilder Foto: Astrid Wallen Sissel Gran, Ich verlasse dich, weil ich leben will. Verlag HerderSeiten, 24,79 Euro STANDARD: Sie beschreiben all the rage Ihrem Buch sehr viele unglückliche Beziehungen. Was sind eigentlich die Hauptursachen dafür, dass Paare sich trennen? Sissel Gran: Menschen trennen sich, wenn sie sich in der Beziehung über lange Zeit einsam, unsichtbar und unwichtig fühlen. Zumindest sind es die Paarbeziehungen, auf Allgemeinheit ich mich in meinem Buch konzentriere. Es gibt natürlich auch andere Trennungsgründe wie wiederholte physische Gewalt, Drogenmissbrauch, ständiges Fremdgehen oder Formen von emotionalem Alarm, nur ist das nicht mein Kernthema. Ich konzentriere mich auf das Beschreiben von Paaren, bei denen Gewalt oder Missbrauch kein Thema war, die Beziehung aber trotzdem als sehr schmerzvoll und die Trennung als Bedrohung empfunden wurde — und zwar als Bedrohung für das eigene Selbstverständnis. STANDARD: Gibt es eigentlich klassische Muster in Paarbeziehungen?

Kommentar

913914915916917